Betriebszweiggemeinschaft – Alle Praxisbeispiele (PDF)
Bild

Kontakt

Thomas Bachmann
THG Ehrenbüel
8320 Fehraltorf
www.stall-ehrenbuel.ch

Playlist Interview mit Thomas Bachmann

Eckdaten

Entstehung: 2004: Erste Diskussionen über mögliche Zusammenarbeit
2005: Betriebsbesuche
2007: Thomas Bachmann entscheidet, in einen Milchviehstall zu investieren
2008: Gründung THG Ehrenbüel
2009: Stallbezug
2013: Stallerweiterung
Gründung: 2008
Rechtsform: Einfache Gesellschaft und anerkannte BZG.
Gesellschafter: Thomas Bachmann, Ernst Brandenberger, Walter Bamert und Ernst Bachofner (Austritt 2011), Martin Keller (Eintritt Juli 2018).
Betriebszweige: gemeinsame Milchproduktion und Nachzucht.
Laufzeit: 25 Jahre, stillschweigende Verlängerung jeweils 1 Jahr.
Pflanzenbau: Die insgesamt 90 ha LN der Gesellschafter werden individuell ausserhalb der BZG bewirtschaftet Jeder Partner ist aber verpflichtet, von 0.6 ha/GVE Futter in den Stall zu liefern.
Betriebsdaten: LN: 90 ha
Milchvieh: 160 Stück
Milchliefermenge: 1 200 000 Liter pro Jahr
Aufzuchttiere: 107 Stück
Organisation:
  • Nur der Stalldienst wird gemeinsam verrichtet, ansonsten arbeitet jeder Betriebsleiter selbstständig auf seinem eigenen Betrieb.
  • Fixe Melktage, Futtertage, etc. für jedes BZG-Mitglied.
  • Für Stalldienst Regelung gemäss Wochenplan, für Ferien und Freitage gemäss Monatsplan auf vier Monate hinaus.
Gemeinsamer Stall: Gebaut durch Familie Bachmann, Plätze werden an die anderen drei THG-Mitglieder vermietet. Die Miete für jedes Mitglied wird anhand der Anzahl untergestellten Kühe berechnet:

Milchviehstall: 760.- CHF/Kuh und Jahr;
Jungviehstall: 350.- CHF/Tier und Jahr;
Kälberstall: ohne Entschädigung.

Lohnzahlung: Nach kg Liefermenge: 0.30/kg Milch.
Kommunikation:
  • Jeden Freitagmorgen sind alle Partner im Stall anwesend, gilt als Servicetag für verschiedene Stallroutinen (Reinigung Milchkammer und Büro, Klauen, etc.) und als Gelegenheit für Planungen, operative Diskussionen und Aussprachen.
  • Bilanz und Strategiesitzung: Jährlich im März in Begleitung eines externen Beraters, der schon seit der Gründung dabei ist. Ernstere Konflikte werden hier angesprochen.
  • Jährliche gesellschaftliche Anlässe mit den Partnerinnen der THG-Mitglieder (z. B. Stallfondue).