Fruchtfolgegemeinschaft – Alle Praxisbeispiele (PDF)

Kontakt

Ernst und Madeleine Bachmann
Wydhof
8416 Flaach
www.wydhof.ch

Playlist: Interview mit Ernst Bachmann

Eckdaten

Entstehung: In Austausch mit Nachbarn Schläpfer-Fritschi gemerkt, dass man ähnlich denkt und gleiche Ansichten hat. So immer wieder über eine mögliche Zusammenarbeit geredet. Nach ca. einem Jahr viel der Entscheid für die Kooperation in Form einer Betriebsgemeinschaft, die Gründung erfolgte ein Jahr später.
Gründung: Anfang 2016
Rechtsform: Einfache Gesellschaft
Laufzeit: 10 Jahre, auch um der Nachfolgerin von Ernst Bachmann Entscheidungsfreiheit zu lassen.
Gesellschafter: Ernst und Madeleine Bachmann, Tabea und Philipp Schläpfer-Fritschi
Betriebszweige:
  • Ackerbau (Kartoffeln, Zuckerrüben, Getreide, Silomais, Grünfutter)
  • Milchwirtschaft
  • Agrotourismus
Pflanzenbau: Nach der Gründung der BG Schlageinteilung und Schaffen von Parzellen von 2.5 bis 3 ha. Verkauf überschüssiger Maschinen, Anschaffung eines Kartoffelvollernters, Planung gemeinsamer Fruchtfolge auf den neuen Schlägen.
Tierhaltung: 70 Milchkühe + Kälber und Aufzucht
Organisation: Verantwortlichkeiten aufgeteilt in Ackerbau (Ernst Bachmann) und Tierhaltung (Philipp Schläpfer-Fritschi). Arbeit aber immer noch gemeinsam, damit eine einfache gegenseitige Ablösung möglich bleibt. Ernst und Madeleine Bachmann zudem Verantwortlich für die Administration, Phillip Schläpfer-Fritschi für die Maschinenwartung. Ernst Bachmann arbeitet ca. einen Tag pro Monat ausserhalb des Betriebs, was in diesem Nebenerwerb eingenommen wird, fliesst ebenfalls in die Betriebsgemeinschaft.
Stallmiete: Jeder Betriebsleiter zahlt für den anderen einen Pachtzins (von externer Betriebsberatungsperson festgelegt). Inventar, Maschinen und Tiere gehören allen BG-Mitgliedern zu gleichen Teilen.
Gewinnteilung / Lohnzahlung: Stunden werden nicht aufgeschrieben, jeweils 50 % des Gewinns für beide Betriebsleiter.
Kommunikation: Strategische Entscheide werden immer gemeinsam getroffen, operativ entscheidet jedes Mitglied innerhalb der Verantwortlichkeiten selber (z. B. neue Sorten oder Zuchtstiere).