Aus dem Bedürfnis heraus, zu Tessiner Bioprodukten zu gelangen, haben sich Anfang der 1990er-Jahre Konsument/innen mit Produzent/innen zusammengeschlossen, da eine Struktur für die regionale Vermarktung der Produkte fehlte. Aus einer anfänglich kleinen Gruppe ist über die Jahre eine grosse, professionelle Logistik für Bio-Produkte entstanden: die ConProBio (Cooperativa Consumatori e Produttori del Biologico).

«Das Ganze ist aus etwas sehr kleinem heraus gewachsen. Es hat sicherlich auch ein bisschen Naivität gebraucht, um überhaupt zu starten.»

Brigitte Bertoli, Gründungsmitglied und ehemalige Geschäftsführerin

Steckbrief

Kontakt

Name: ConProBio
Link:  www.conprobio.ch
Ort:  Cadenazzo TI
Rechtsform:  Kooperative
Mitarbeitende:  15 Mitarbeitende bei 8 Vollzeitstellen, Mitglieder: circa 80 Produzent/innen und 1700 Familien auf Seite der Konsument/innen
Grösse:  Verteilung im ganzen Kanton Tessin und Misox, Jahresumsatz circa CHF 3 Mio.
Landwirtschaftszone: nein

Aktivitäten

Etwa 80 Bio-Produzentinnen, Verarbeiter und Händlerinnen beliefern die ConProBio, welche in Cadenazzo ihre Lagerhalle, Büroräumlichkeiten sowie drei Auslieferwagen hat. Die Produkte der ConProBio werden einmal wöchentlich auf Basis von Sammelbestellungen im ganzen Tessin sowie der Mesolcina (GR) an sogenannte Konsumentengruppen (ab 4 Familien pro Gruppe) verteilt. Die Gruppen sind unterschiedlich organisiert, jedoch liegt es in ihrer Verantwortung, die Sammelbestellung weiterzugeben, aufzuteilen und abzurechnen.

Mittlerweile bestellen über 1700 Familien über die ConProBio. Das Angebot variiert stark nach Verfügbarkeit der Produkte und wird wöchentlich angepasst. Der Produktekorb ist sehr breit und umfasst fast alle Lebensmittel aus dem täglichen Bedarf: Gemüse, Früchte, Backwaren, Gewürze, Getränke, Milchprodukte, Fleisch, Saucen, Getreide, Teigwaren, konservierte Produkte und vieles mehr. 41% der Produkte stammen aus dem Tessin, 23% werden mit Lebensmitteln aus der restlichen Schweiz ergänzt, 36% stammen aus dem Ausland, um das Sortiment zu bereichern.

Die Konsument/innen bestellen eine Woche im Voraus, die Produzent/innen erhalten eine Sammelbestellung. Damit ist gewährleistet, dass die Lieferung exakt der Nachfrage entspricht und keine Überschüsse entstehen. Die Produzent/innen haben ihrerseits wöchentlich die Möglichkeit, ihr Angebot anzupassen. So ist es auch möglich, kleine Mengen oder auch nur saisonal anzubieten. Ist eine Menge zu klein für das ganze Tessin, so erhalten nicht alle Konsumenten/innen das Angebot. In regelmässigen Abständen liegt der Ware pro Familie ein Heft mit Informationen über Produkte, Produzent/innen und weitere Themen bei. Die ca. 200 Gruppenverantwortlichen und die Zentrale in Cadenazzo sind regelmässig miteinander in Kontakt.

Wer arbeitet mit?

Die ConProBio ist eine Nonprofit-Kooperative mit einem Vorstand und einer Geschäftsstelle. Im Vorstand vertreten sind Produzent/innen, Konsument/innen und auch jemand von BioTicino, der lokalen Bio-Vereinigung. Der Vorstand trifft sich regelmässig. Er entscheidet über Personal, öffentliche Auftritte und Fragen zur Philosophie von ConProBio. Handelt es sich um Entscheidungen im Ablauf, wie bei der Kommissionierung oder der alltäglichen Logistik, so entscheidet die Geschäftsstelle.
Im Logistikzentrum in Cadenazzo sind mittlerweile 15 Mitarbeitende (8 Vollzeitstellen) beschäftigt. Die Kundschaft besteht aus Konsumentenfamilien, welche in Gruppen organisiert sind, die sich über das gesamte Tessin und Misox, auch in den abgelegenen Tälern, verteilen. Für jede der Gruppe ist eine Person zuständig. Sie stellt einen Platz als Depot zur Verfügung, leitet die Bestellungen weiter und überweist das Geld der Konsumentenfamilien für die Sammelbestellungen.

Geschichte und Zukunft

Die ConProBio wurde 1992 als eine Nonprofit Kooperative gegründet. Damals war es schwierig, an Bioprodukte zu gelangen, da die Grossverteiler noch keine Bio-Produkte verkauften und die damals existierenden Biobetriebe oft sehr abgelegen waren. Die Philosophie war und ist es, lokale Bio-Produkte direkt vom Produzenten an die Konsumentinnen weiterzugeben. Die Kommunikationswege sind kurz und es wird versucht, möglichst faire Preise an die Produzent/innen weiterzugeben.

Die ConProBio ist über die Jahre stark gewachsen, hauptsächlich aus dem Bedürfnis der Konsumentinnen und Konsumenten heraus, an gesunde Nahrungsmittel aus der Region zu kommen. Bis heute ist die ConProBio finanziell unabhängig und hat nie Förderungen für ihre Aktivitäten erhalten.

«Hätte ich damals gewusst, auf was ich mich da einlasse, hätte ich sicher nein gesagt. Zum Glück sind wir alle gemeinsam und langsam gewachsen. Heute sind wir sehr stolz auf das, was wir erreicht haben und wir wissen auch, dass wir schweizweit wahrscheinlich einzigartig sind.»

Brigitte Bertoli, Gründungsmitglied und ehemalige Geschäftsführerin

Finanzierung

Die ConProBio erhebt eine Marge auf die verkauften Produkte, um die laufenden Kosten decken zu können. Produkte aus dem Ausland haben eine grössere Marge als die Tessiner Produkte, um möglichst tiefe und dennoch faire Preise anbieten zu können. Der grösste Kostentreiber sind die Lohnkosten. Produzenten kaufen einen Anteilschein im Wert von CHF 20.–, die Konsumentinnen und Konsumenten einen Anteilsschein im Wert von CHF 50.–, was das Kapital der ConProBio ausmacht. Zusätzlich zahlen alle Mitglieder einen jährlichen Mitgliederbeitrag von CHF 50.–.

Erfolge

Eine Stärke der ConProBio sind die menschlichen Beziehungen und die direkten Kontakte. Dies ermöglicht, rasche Lösungen zu finden, wenn es mit Produkten oder Produzenten und Produzentinnen Probleme gibt. Auch die Lieferant/innen aus dem Ausland kennt man in der ConProBio alle persönlich. Die ConProBio liefert auch in sehr abgelegene Täler, was gerechtfertigt ist, denn andere liefern wegen der Tessiner Topographie nicht überall hin.
Mit der hohen Qualität der Produkte und den kurzen, direkten Kommunikationswegen ist es der ConProBio gelungen, Vertrauen in ihre Produkte zu schaffen – dies ist meist höher als das Vertrauen in Bioprodukte aus dem Supermarkt.

Herausforderungen

Heute ist Bio überall erhältlich, auch in den Grossverteilern. Dies hat einerseits die Nachfrage nach Bioprodukten schweizweit gefördert, anderseits sind die Grossverteiler auch eine wachsende Konkurrenz. Ausserdem sind Weggänge eine Herausforderung für das Team, denn neue Mitarbeitende brauchen viel Zeit, um sich im System zurechtzufinden.

Zugang zu Land

Chance für Neueinsteiger in die Landwirtschaft:
Die ConProBio ermöglicht es Produzent/innen auch kleine Mengen oder nur kurze Zeit verfügbare Waren zu liefen. Damit bietet sie gerade auch eine Absatzmöglichkeit für kleine oder neue Betriebe, die sich auf dem Markt sonst schwer tun würden.

Bezug zur Stadt

Die ConProBio fungiert als Brücke zwischen Stadt und Land, und insbesondere zu den abgelegenen Bergtälern im Tessin. Sie bietet Absatzmöglichkeiten auch für kleine und abgelegene Betriebe. Die Geschäfts- und Logistikstelle in Cadenazzo ist sehr zentral und für viele gut erreichbar. Die Gruppen der Konsument/innen verteilen sich über das gesamte Tessin, wobei die ConProBio in Städten unterschiedlich stark vertreten ist. So gibt es in Bellinzona beispielsweise viele Gruppen, in Lugano hingegen sind es wenige.

Stärken

  • Transparenz
  • Direkter Kontakt mit den Produzent/innen und den Konsument/innen
  • Abgeschiedenheit des Tessins und die damit räumliche Begrenzung: Der klar definierte Perimeter ist eine Orientierungsstütze.
  • Vorstand als starke Vertretung und Rückendeckung. Im Vorstand werden grundsätzliche Diskussionen geführt. Ausserdem wird über die Aufnahme von Produkten entschieden.

Das Titelbild stammt von Chiara Frei, das Bild zum Steckbrief entwarf Mao Lorenzetti.