Verkaufstafeln von Hofläden

  • Eine Verkaufstafel ist eine gute Marketing-Massnahme, um auf den Hofladen hinzuweisen. Der Betrieb präsentiert sich persönlich und ansprechbar.
  • Passanten werden mit einem gut sichtbaren und attraktiven Hinweis zum Einkaufen angezogen. Das aktuelle Angebot wird auf den ersten Blick sichtbar.
  • Die Tafel soll gut sichtbar aufgestellt werden und gleichzeitig den Weg zum Hofladen kennzeichnen. Der Kunde soll sich von Anfang an zurechtfinden.
  • Eine wetterfeste Montage ist von Vorteil.
  • Für die Gestaltung gibt es so viele Möglichkeiten, wie es Betriebe gibt. Die Verkaufstafel soll im Stil zum Betrieb passen und diesen auf den ersten Blick repräsentieren.
  • Zum urchigen Stil passt eher ein Holzbau, für innovative und modern gehaltene Hofläden passt eine modernere Gestaltung der Tafel.
  • Der Text soll kurz gefasst und informativ sein. Bei wechselndem Angebot sollen einzelne Schilder einfach ausgetauscht werden können.
  • Die Schrift muss gut lesbar und gross genug sein, dass die Informationen auch vom vorbeifahrenden Auto her gelesen werden können.
  • Die Verkaufstafel ist die Visitenkarte des Betriebes. Sie muss aktuell gehalten werden. Die Pflege der Tafel darf nicht vernachlässigt werden.

Folgende Informationen können auf der Verkaufstafel aufgeführt sein:

  • Logo oder Name des Betriebes > einfaches und einprägsames Logo verwenden
  • Angebot / Aktionen > unbedingt aktuell halten
  • Besonderheiten
  • Öffnungszeiten / Selbstbedienung
  • Kontakt
  • Zahlungsmöglichkeiten
  • Das Aufstellen von Verkaufstafeln ist gesetzlich geregelt. Die gültige Regelung kann auf der Gemeindeverwaltung erfragt werden.
  • Die Regelungen zum Strassenverkehrsgesetz sind einzuhalten.